Abdichtung

Damit drückendes Wasser keine Chance hat !

 

Abdichtungen von Bauwerken werden auch heute noch oft unterschätzt. Die Folgen sind Kompromisse, fragwürdige Details, Mischsysteme und letztlich manchmal leider undichte Bauwerke.

Der rechtzeitige Einsatz von erfahrenen Abdichtungsspezialisten lässt solche Probleme vermeiden.

Die Abdichtung der im Grundwasserbereich stehenden Bauteile kann auf verschiedene Arten erfolgen. Entweder wird eine zweite Haut aufgebracht (z.B. PBD-Schweissbahnen) oder es wird heute sehr oft eine so genannte „weisse Wanne“ hergestellt.

Dabei übernimmt die flächige Abdichtung der WD-Beton. Sämtliche Fugen werden durch die Anwendung verschiedener Systeme abgedichtet.

 

Von uns angewendete Systeme
 
Nach dem Betonieren angebracht:

  • Hypalonbänder innen- / aussenliegend 

Vor dem Betonieren angebracht: 

  • Körper-Elemente (Stahlblech beidseitig speziell beschichtet)
  • Quellbänder (Bentonit)
  • Injektionskanäle (Rascor oder MC-Kanäle)
  • Dehnfugenbänder (MBT-Degussa, Sika)

Bei der Planung von vorbeugenden Abdichtungsmassnahmen ist die Zusammenarbeit von Bauleitung und Bauunternehmer enorm wichtig.
Betonieretappen und –Vorgänge werden so rechtzeitig bestimmt und in einem Grundwasser Dichtigkeits-Konzept festgehalten. Verantwortlichkeiten und Garantiefragen werden damit klar geregelt.

Vom Landis-Bauteam erhalten Sie eine komplette „weisse Wanne“ ohne Schnittstellenprobleme.

 

Damit drückendes Wasser keine Chance hat!

Projekte 
Background slideshow images